Allgemeine Geschäftsbedingungen


AGB NL Ganz Schnell


Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen, die über diesen Onlineshop zwischen Ralf Knippenburg, Bobenden 35, 52078 Aachen - im Folgenden "Anbieter" - und dem jeweiligen Käufer - im Folgenden „Kunde“ – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen


1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Webshop-Anbieter (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

2. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss


1. Der Kunde kann auf der Webseite des Anbieters die gewünschten Leistungen auswählen. Über den Button "Zahlungspflichtig bestellen" gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf des Online-Kurses ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Kunde kann jederzeit vor einer verbindlichen Bestellung durch Betätigung des „Zurück-Buttons“ im Browser auf die Seite gelangen, auf der seine Daten erfasst worden sind. Eingabefehler können hier berichtigt werden. Durch Schließen des Internetbrowsers kann der Bestellvorgang abgebrochen werden. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button "Ich habe die AGB gelesen und stimme ihnen zu." diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat. Haben Sie eine Zahlungsart mit sofortiger Zahlung gewählt, kommt der Vertrag zum Zeitpunkt Ihrer Bestätigung der Zahlungsanweisung zustande. Mit dieser Zahlungsaufforderung nehmen wir Ihr Angebot an.

2. Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird.

3. Der Anbieter speichert den Vertragstext und sendet die Bestelldaten dem Kunden per E-Mail zu. Die AGB des Anbieters können vom Kunden jederzeit auf dieser Webseite eingesehen werden. Vergangene Bestellungen sind im Kundenbereich unter https://wp.nl-ganz-schnell.de/account/ ersichtlich.

§ 3 Lieferung, Zahlung


Nach Eingang der Zahlung hat der Kunde sofort – spätestens jedoch nach 24 Stunden – Zugang zu dem bestellten Online-Kurs.

§ 4 Preise


1. Die auf der Webseite des Anbieters angegebenen Preise sind Endpreise. Gemäß § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese folglich auch nicht aus (Kleinunternehmerstatus).

§ 5 Zahlungsmodalitäten


1. Der Kunde kann die Zahlung durch folgende Methoden vornehmen: Paypal

2. Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig.

§ 6 Zugang zum Online Kurs und die Pflichten des Kunden


1. Der Zugang zum Online Kurs des Anbieters findet über ein beim Vertragsschluss vom Kunden selber ausgewählten Benutzername und Kennwort statt.

2. Die Zugangsdaten sind nur für einen Nutzer gültig.

3. Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsdaten und die Passwörter geheim zu halten sowie die unberechtigte Nutzung der Kurse durch Dritte zu verhindern.

4. Bei Missbrauch ist der Anbieter berechtigt, den Zugang zu sperren.

5. Der Vertragspartner haftet für einen von ihm zu vertretenden Missbrauch.

§ 7 Nutzungsrechte an digitalen Inhalten


1. Die vom Anbieter bereitgestellten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

2. Alle dadurch begründeten Rechte sind dem Anbieter, bzw. den Urhebern und Lizenzinhabern vorbehalten.

3. Der Vertragspartner erhält keinerlei Eigentums- oder Verwertungsrechte an den bereitgestellten Inhalten oder Programmen. Die digitalen Inhalten dürfen unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen nur zum privaten Gebrauch kopiert und gespeichert werden.

4. Die digitalen Inhalten des Online Kurses des Anbieters dürfen ohne ausdrückliche und schriftliche Genehmigung des Anbieters nicht an dritten Personen angeboten werden.

§ 8 Haftung


1. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

3. Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

4. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 9 Hinweise zur Datenverarbeitung


Der Datenschutz ist uns besonders wichtig. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

§ 10 Verhaltenskodex


Der Verkäufer hat sich den Prüfkriterien von Geprüfter Webshop unterworfen, die im Internet als PDF einsehbar sind.

§ 11 Schlussbestimmungen


1. Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Bei Bestellungen von Verbrauchern aus dem Ausland bleiben zwingende Vorschriften oder der durch Richterrecht gewährte Schutz des jeweiligen Aufenthaltslandes bestehen und finden entsprechende Anwendung.

2. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

3. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

4. Die Vertragssprache ist Deutsch.